Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 0435083892
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Myanmar Reiseziele

Seit 2011 wird Birma von einem zivilen Präsidenten regiert und heißt offiziell Republik der Union Myanmar. Es ist ein Land,das vom Massentourismus verschont wurde und an dem man nicht einfach so vorbeigehen kann. Leider schränkt die Regierung die Beziehungen mit den Bewohnern ein, aber dies ist kein Hindernis wenn es darum geht, sich mit einer freundlichen und sehr großherzigen Bevölkerung auszutauschen, weil sie sehr weltoffen ist. Das Land ist überwiegend buddhistisch, aber es gibt auch ethnische und religiöse Minderheiten im Land, die manchmal ihr Existenzrecht durchsetzen müssen.

Jedoch ist der Buddhismus die treibende Kraft des Landes. Nachdem Sie in Rangun ankommen (heute Yangon genannt), können Sie die Pagode Shwedagon bewundern, das Juwel der buddhistischen Architektur. Später lädt der Stadtteil Kyauktada zu einem Spaziergang entlang des Ufers des Irrawaddy-Flusses ein. Lassen Sie sich die heilige Stadt Bago (Pegu) in der Nähe der Hauptstadt nicht entgehen.

Mandalay wird aufgrund der außerordentlichen Qualität seiner Seide Stadt der Juwelen genannt und kann mit dem Fahrrad oder mit einem Tuk Tuk durchquert werden. Während der Fahrt klettern Sie auf den Hügel und können die untergehende Sonne bewundern. Aber vielleicht bevorzugen Sie Amarapura, die unsterbliche Stadt der Einwohner Birmas, wo sich die bekannte Brücke aus Teakholz befindet, die jeden Tag von Hunderten von Bonzen durchquert wird?

Und vielleicht ist eine Kreuzfahrt auf dem Irrawaddy-Fluss etwas für Sie? Auf diese Weise können Sie die Stadt Bagan (einst Pagan), erreichen. Auf einer riesigen Flachebene sind Hunderte von Tempeln, die vom Glanz einer vergangenen Zivilisation zeugen. Nehmen Sie sich die Zeit, um während Ihrer Wanderungen rund um Kalaw zu meditieren. Der Weg zum Inle-See nimmt drei wundervolle Tage ein.

An der Westküste können Sie am Strand von Ngapali oder von Ngwe Saung flanieren. Insbesondere der Letztere genießt den Ruf, sehr schick zu sein. Entdecken Sie die buddhistische Energie vor dem Goldenen Felsen in der Nähe von Hpa An und begeben Sie sich später in RichtungMoulmein (in Mawlamyine umbenannt) und der Insel Bilu Gyun, die keine befestigten Wege hat. Der ungebändigte Süden hat für Sie wilde und schwer erreichbare Küsten im Angebot.

Gaëtan MOLENE
Etwa 5 Stunden Yangon entfernt ist Hpa An so etwas wie ein Pflichtbesuch geworden, den man in den 28 Tagen Laufzeit eines burmesischen Touristenvisums während seiner Reise nach Burma unbedingt gesehen haben muss.
Kleine Provinzstadt in der Nähe der Berge, die man auf einer Rundreise in Myanmar besucht, um in der Umgebung zu trekken, und in der man ein paar Tage verweilt, um die Ruhe, die Gelassenheit und die Sonnenuntergänge zu genießen.
Die Insel Bilu Gyun ist der im Süden von Myanmar gelegenen Stadt Mawlamyine vorgelagert. Übersetzt bedeutet der Name Insel der Riesen (oder der Menschenfresser).
Der im Norden von Myanmar liegende Inlé-See ist ein herrlicher Ort, wo jeder in Myanmar Reisende ein paar Tage verbringen sollte, um die Atmosphäre voll zu genießen.
Man kann die Shwedagon-Pagode in Yangon gar nicht verfehlen. Der Besuch dieses meisterhaften Wahrzeichens ist ein Muss, und man erlebt hier zahllose Momente authentischen Lebens. Ein gewaltiges kulturelles Symbol. Lassen Sie es sich nicht entgehen!
Myanmar, oder Birma, ist ein Land in Südostasien und grenzt an Bangladesch, Thailand, China, Laos und Indien. Myanmar ist ein wunderschönes Land und verfügt über ein unglaubliches historisches und kulturelles Erbe.
Po Win Daung ist ein Muss für alle, die auf ihrer Myanmar-Reise die buddhistische Kultur und Geschichte des Landes entdecken möchten.
Unter den prächtigsten Sehenswürdigkeiten: die Tempel von Bagan im Norden des Landes. Sie bilden einen der Höhepunkte einer Rundreise in Myanmar.
Der Goldene Fels ist ein wichtiger Wallfahrtsort für die Birmanen. Die Geschichte des Felsens beruht auf einer vorhandenen Reliquie, ein Haar Buddhas, welche der Legende nach die Erklärung dafür liefert, dass der Fels im Gleichgewicht an der Kante der Felswand zu stehen scheint.
Die ca. 11 km südlich von Mandalay liegende vorletzte Königshauptstadt des Landes, auch „Stadt der Unsterblichkeit“ genannt, ist eine unumgängliche Etappe auf Ihrer Rundreise in Myanmar.
Der Bogyoke-Mart ist zweifelsohne einer der berühmtesten der birmanischen Hauptstadt Rangun (wurde in Yangon umbenannt).
Mehr als 1000 Pagoden umgeben den Besucher, so weit das Auge reicht. Ein Muss bei einem Besuch am Inle-See.
Kalaw liegt auf 1 300 Meter Höhe und war während der Kolonialzeit eine Sommerstation der Briten, die sich hier zurückzogen, um der Hitze in Mandalay zu entrinnen.
Mawlamyine oder das „verlorene Auge“. Der Legende zufolge hat ein König der Mon hier ein Auge verloren…
Mingun ist mit dem Boot von Mandalay aus erreichbar, und es ist für seine eindrucksvolle unvollendete Pagode und für die Hsinbyume-Pagode bekannt.
Monywa liegt zwischen Bagan und Mandalay, legen Sie auf dem Weg zu einem dieser Ziele unbedingt dort einen Zwischenstopp ein.
Als Stadt in der westlichen Zentralregion von Burma ist Mrauk'U eine Station abseits der ausgetretenen Pfade, ein religiöses und architektonisches Zentrum, das Geschichts- und Abenteuerfans begeistern wird.
Als einer der berühmtesten Strände in Myanmar mit seinem feinen Sand ist ähnelt Ngapali einer Postkartenansicht.
Die Stadt Pyin Oo Lwin in Myanmar ist noch von ihrer kolonialen Vergangenheit geprägt.
Als Wirtschaftshauptstadt von Myanmar verdient Yangon auf jeden Fall einen Besuch auf Ihrer Rundreise in Myanmar.
Die Region um Sagar befindet sich im Süden des großen Inle-Sees. Mehrere Stunden in einer Piroge sind notwendig, um diese Zone zu erreichen, die zu den interessantesten und bestgeschütztesten am Seeufer gehören.
Der Bundesstaat Shan erstreckt sich über einen großen Teil des östlichen Myanmars.
Shwe Sandaw ist eine der berühmtesten und meist besichtigsten Pagoden von Bagan (oder Pagan) und Myanmar.
Bago ist eine Pilgerstadt eine Stunde von Yangon entfernt. Ihre Heiligtümer sind Tempel und Buddhas (liegend, stehend ...), und durch das dortige Kloster ist der Ort hochreligiös. Dieser Ort ist sehr typisch und wird Geschichtsinteressierte begeistern.
Mandalay ist die größte Stadt im Zentrum von Myanmar. Mit ihrem reichen historischen und kulturellen Erbe ist sie für jeden Besucher auf einer Rundreise in Myanmar unumgänglich.
Ava, manchmal auch Inwa genannt, ist eine ehemalige königliche Hauptstadt in der Region Mandalay.
Sagaing ist eine heilige Stadt 20 km von Mandalay entfernt. Dieser Ort ist ein beliebter Wallfahrtsort, genauso wie Bagan, und deshalb ziemlich touristisch überlaufen.
Im Osten Myanmars gelegen, ist Kyainge Tong eine der wenigen Zonen im Goldenen Dreieck, in die Touristen reisen können.
Auf mehr als 1.500 Metern Höhe befindet sich das Dorf Mindat, eine kleine Ortschaft im Westen Myanmars, umgeben von wundervollen Berglandschaften.
Ngwe Saung ist mit seinen zahlreichen mehr oder weniger modernen Hotels bei den Birmanen ein beliebter Strand für ein „Luxus“-Wochenende.

Unsere individuell anpassbaren Myanmar Reiseideen

Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen